Alma Wallé

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 12.10.1884 Darmstadt (D), † 22.4.1964 Basel.

Ab 8.9.1903 Engagements als Operettensoubrette in Graudenz, Helmstedt, Braunschweig, Bad Ems, Mülhausen im Elsass, von 1909 bis zu ihrer Pensionierung (1.1.1950) am →Stadttheater Basel, dort am 5.10.1909 Debüt als Edelknabe im Gefolge des Landgrafen in →Richard Wagners "(Tannhäuser)", dann unter anderem Titelrolle in Offenbachs "(Die schöne Helena)", Musetta in Puccinis "(Die Bohème)", Hanna Glaweri in Lehárs "(Die lustige Witwe)", Bärbele in Jessels "(Schwarzwaldmädel)", Titelrolle in Jarnos "(Försterchristl)", daneben erste Rollen im Schauspiel (unter anderem: 1919 Armgard in Schillers "(Wilhelm Tell)", Regie: →Michael Isailovits; 1921 Anitra in Ibsens "(Peer Gynt)", Regie: →Friedrich Burau). Unter der Direktion von →Oskar Wälterlin Übergang zu Schauspielrollen, zunächst im Charakterfach, später in Mütterrollen und zuletzt als komische Alte: 1926 Julie in Büchners "(Dantons Tod)" (Regie: Wälterlin), Gräfin Orsina in Lessings "(Emilia Galotti)", Elisabeth in Schillers "(Maria Stuart)" (auch 1933), 1927 Gräfin Terzky in Schillers "(Wallensteins Tod)" (Regie: →Walter Felsenstein), Königin Anna in Scribes "(Ein Glas Wasser)", 1928 Sittah in Lessings "(Nathan der Weise)", Wirtin in Blumenthal/Kadelburgs "(Im weissen Rössl)", 1929 Marie in Büchners "(Woyzeck)" und Frau Peachum in →Bertolt Brecht/Weills "(Die Dreigroschenoper)" (Regie jeweils: Wälterlin), Frau John in Gerhart Hauptmanns "(Die Ratten)" und 1930 Königin Margarethe in Shakespeares "(Richard III.)" (Regie jeweils: Gottfried Falkenhausen), 1930 Titelrolle in →Carl Zuckmayers "(Katharina Knie)", 1931 Lady Milford in Schillers "(Kabale und Liebe)", 1932 Titelrolle in Bruckners "(Elisabeth von England)" und Amme in Shakespeares "(Romeo und Julia)", 1935 Gouvernante in Büchners "(Leonce und Lena)", 1941 Königin in Shakespeares "(Hamlet)" (Regie: →Max Terpis), 1942 Mrs. Gibbs in Wilders "(Eine kleine Stadt)" und 1943 Marthe Schwerdtlein in Goethes "(Faust. Der Tragödie erster Teil)" (Regie jeweils: Wälterlin), Madame in der deutschsprachigen Erstaufführung von Steinbecks "(Der Mond ging unter)" (Regie: →Robert Trösch), 1944 Madame Bouffier in der deutschsprachigen Erstaufführung von Werfels "(Jacobowsky und der Oberst)" und 1945 Mutter in Hebbels "(Maria Magdalena)" (Regie jeweils: →Franz Schnyder), 1947 Maria Josefa in der deutschsprachigen Erstaufführung von García Lorcas "(Bernarda Albas Haus)" (Regie: →Ernst Ginsberg), 1948 Eeada in der deutschsprachigen Erstaufführung von O’Caseys "(Rote Rosen für mich)" (Regie: →Kurt Horwitz).

Literatur

  • Blubacher, Thomas: Befreiung von der Wirklichkeit? Das Schauspiel am Stadttheater Basel 1933–1945, 1995.


Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Alma Wallé, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2042.