Margret Neuhaus

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 12.2.1930 Düsseldorf (D), eigentlich Margarete Neuhausen. ∞ →Franz Matter, Schauspieler und Regisseur.

Schauspielausbildung 1948–50 bei Gustaf Gründgens an der Schauspielschule Düsseldorf. Engagements 1952–55 am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und 1953–54 am Jungen Theater Hamburg, danach unter anderem am Jungen Theater/an der Komödie im Marquardt in Stuttgart (Jenny in →Bertolt Brecht/Weills "Die Dreigroschenoper") und an der Komödie Düsseldorf (Ruth in Pinters "Heimkehr", Regie: →Rudolf Wessely). Seit 1955 arbeitete N. vorwiegend in der Schweiz: 1955/56 am →Stadttheater Bern, 1956/57 und 1964/65 am →Atelier-Theater Bern, 1960–65, 1975/76, 1977/78 und 1979/80 am →Schauspielhaus Zürich (1964 Donna Belisa in →Max Frischs "Don Juan oder Die Liebe zur Geometrie"), 1962/63 am →Opernhaus Zürich sowie am →Galerietheater Die Rampe Bern, am →Studio am Montag im →Zähringer-Refugium Bern, am →Kleintheater Kramgasse 6 in Bern, am →Bernhard-Theater Zürich, am Theater im Kornhaus Baden (1968/69 Nell in Becketts "Endspiel", Regie: →Fred Tanner). 1989 gastierte sie am →Städtebundtheater Biel-Solothurn als Sheila in Ayckbourns "Halbe Wahrheiten" (Regie: →Peter-Andreas Bojack). Diverse Filmrollen, unter anderem 1953 Editha Knefke in "Die Blume von Hawaii" und 1966 Eva Kleiner in "Der Arzt stellt fest …".



Autorin: Julia Danielczyk



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Danielczyk, Julia: Margret Neuhaus, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1320.

Normdaten