Rosy Steinberg

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufgewachsen im bayerischen Landshut, erhielt S. bereits früh Tanzunterricht. Als Jugendliche wurde sie Mitglied des ZDF-Fernsehballetts. Nach einer Gesangsausbildung in Stuttgart trat sie in verschiedenen Operetten und Musicals auf, unter anderem am Operettenhaus Hamburg, am Theater des Westens Berlin sowie auf Tournee, beispielsweise als Mi in Lehárs "Das Land des Lächelns", Mascha in dessen "Zarewitsch" und in der Titelrolle von Monnot/Brefforts "Irma la Douce". Später folgten weitere Gesangsstudien bei →Max Lichtegg. Ab Mitte der siebziger Jahre spielte S. am →Bernhard-Theater Zürich und auf Tournee zahlreiche Rollen in Schwänken, Lustspielen und Musicals, unter anderem die Heiratsvermittlerin Jente in Jerry Bocks "Anatevka" und Mrs. Pearce in Loewe/Lerners "My Fair Lady" sowie 1976 Janet in Marc Camolettis "Boeing-Boeing", 1985 Biribonne in →Paul Burkhards "3 x Georges", 1993 die Krankenschwester Martha in Ray Cooney/→Jörg Schneiders "Alles im Griff" (Regie: →René Scheibli), 1995 die Ehefrau in Francis Veber/Schneiders "Dinner für Spinner" (Regie: →Peter Arens) und 1996 die Kanzleisekretärin Frau Lamm in Curth Flatows "Der Mann, der sich nicht traut". Seit mehreren Jahren tritt S. auch am Theater →Fauteuil in Basel auf, wo sie ausserdem die Konsumation der einen Spielstätte, des Neuen Tabourettli, leitet.



Autor: Redaktion



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Redaktion: Rosy Steinberg, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1745.