Thomas Meienberg

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 10.10.1959 Cham ZG. 1976–79 Buchdruckerlehre, 1980 landwirtschaftliches Lehrjahr.

1984–87 Schauspielausbildung an der →Schauspiel-Akademie Zürich. Engagements 1988/89 am Kellertheater Winterthur, 1988–92 unter der Direktion von →Reinhart Spörri am →Theater für den Kanton Zürich (unter anderem Valère in Molières "Der Geizige", Bluntschli in Shaws "Helden", Marinelli in Lessings "Emilia Galotti", Schmitz in →Max Frischs "Biedermann und die Brandstifter"), 1995 am →Musical-Theater Zürich (Old Jeff in der Western Musical Show "Jeff"), 1997/98 als Gast am →Luzerner Theater (Missionar Oskar Rose in →Friedrich Dürrenmatts "Die Physiker", Regie: Oliver Bülchmann). Seit 1991 spielt M. regelmässig am →Bernhard-Theater Zürich (Peter in Bob Larbeys "Schon wieder Sonntag", Giles Ralston in Agatha Christies "Die Mausefalle"), auf diversen Tourneen und bei der →Zürcher Märchenbühne (Räuber Hotzenplotz in mehreren "Hotzenplotz"-Inszenierungen nach den Kinderbüchern von Otfried Preußler), zudem seit 2000 unter der Direktion von →Hans Heinrich Rüegg am →Sommertheater Winterthur (Professor Wernecke in Arnold/Bachs "Der kühne Schwimmer" und Dr. Oberhauser in deren "Weekend im Paradies", Dr. McKenzie in John Grahams "Der Hexenschuss"). Diverse Hörspiel- und Fernsehrollen.



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Thomas Meienberg, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1217.

Normdaten