Adolf Raschendorfer

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 26.2.1923 Mannswörth (A). ∞ 1949 →Gerda Benesch, Schauspielerin und Theaterkritikerin.

Nach der Matura in Baden bei Wien Jurastudium an den Universitäten Wien und Innsbruck. Dazwischen Wehrdienst und Kriegsgefangenschaft. Schauspielausbildung mit Diplomabschluss 1949. Erstes Engagement 1949 an der Exl-Bühne Innsbruck, danach am Tiroler Landestheater Innsbruck. 1955–67 Ensemblemitglied am →Städtebundtheater Biel-Solothurn. Dort spielte R. unter anderem 1957 Orsino in Shakespeares "(Was ihr wollt)" (Regie: →Franz Johann Danz), 1959 Biedermann in →Max Frischs "(Biedermann und die Brandstifter)" (Regie: →Siegfried Süssenguth), 1961 Sultan Saladin in Lessings "(Nathan der Weise)", 1963 Hans Karl Bühl in Hofmannsthals "(Der Schwierige)" (Regie beide: →Markus Breitner). Ab 1965 auch eigene Inszenierungen: etwa 1965 Schillers "(Maria Stuart)", 1966 →Friedrich Dürrenmatts "(Der Meteor)". Wiederholt Engagements am →Sommertheater Winterthur. Danach Tourneeverpflichtungen bei Vincent und →Eynar Grabowsky sowie Engagements an verschiedenen Bühnen in Hamburg, unter anderem 1967–74 am Altonaer Theater. 1975–83 spielte R. rund zwanzig Rollen am →Atelier-Theater in Bern, etwa 1978 Sir George Crofts in Shaws "(Frau Warrens Beruf)" (Regie: →Horst Gnekow) und Alexis in Pierre Barillet/Jean-Pierre Grédys "(Du bist ein Biest)" (Regie: Dieter Stürmer). Dort auch acht Inszenierungen, unter anderem 1979 →Curt Goetz’ "(Ingeborg)". Zuletzt noch einmal am Städtebundtheater Biel-Solothurn: 1985 Rechtsanwalt Kummer in Dürrenmatts "(Die Panne)" (Regie: →Rudolf Kautek). Dazwischen war R. immer wieder für Radio und Fernsehen in Deutschland und der Schweiz tätig. 1985 Rückkehr nach Österreich und seither in Baden bei Wien wohnhaft.



Autor: Tobias Hoffmann-Allenspach



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Hoffmann-Allenspach, Tobias: Adolf Raschendorfer, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1463.

Normdaten