Mirel Sutter

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 28.9.1921 Basel.

1940–42 Schauspielausbildung am →Bühnenstudio Zürich, unter anderem bei →Ernst Ginsberg und →Wolfgang Heinz. Daneben diverse kleinere Rollen am →Schauspielhaus Zürich (unter anderem Margareta Kurl in Schillers "Maria Stuart", Regie: →Oskar Wälterlin) und im Volkshaus Zürich (in →Robert Tröschs "Auf die Maschinen", Regie: →Sigfrit Steiner, Musik: →Rolf Liebermann, und in →Bertolt Brecht/Gorkis "Die Mutter", Regie: Steiner) sowie 1941 Rebekka Stump in Steiners Film "Der doppelte Matthias und seine Töchter". 1942/43 durch Wälterlin erstes festes Engagement ans →Stadttheater Basel, unter anderem Helena in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" (Regie: Wälterlin), alte Bäuerin in Brechts "Mutter Courage und ihre Kinder" (Regie: →Leopold Lindtberg), Hexe in Shakespeares "Macbeth" (Regie: →Franz Schnyder). 1943/44 an der Bayerischen Landesbühne München und am Landestheater Westmark in Kaiserslautern. Nach der Schliessung der deutschen Theater 1944 Rückkehr in die Schweiz. Künstlerische Sprecherin am Radio Bern. 1945 Titelrolle in Sophokles’ "Antigone" unter der Regie von →Oskar Eberle bei den Musikfestwochen Luzern (mit →Heinz Woester, →Alfred Schlageter, →Margrit Winter), 1945/46 Engagement am →Stadttheater Bern (unter anderem Königin Isabeau in Schillers "Die Jungfrau von Orleans" mit →Maria Becker, Regie: →Kurt Horwitz), 1946 Tournee mit dem Lustspiel-Ensemble der Stadttheater Biel-Solothurn-Luzern (Leitung: →Peter Lotar) als Mrs. Cheveley in Wildes "Ein idealer Gatte" (mit →Maria Schell, Regie: →Harald Tauber). Studium an der Ecole du Louvre und der Alliance Française in Paris, anschliessend sieben Jahre lang künstlerische Sprecherin beim European Service der BBC London. 1953 Rückkehr in die Schweiz, diverse Filmkommentare und -übersetzungen, zahlreiche Fernsehsendungen, unter anderem Begründerin der "Kinderstunde" des Schweizer Fernsehens DRS.

Literatur

  • Blubacher, Thomas: Befreiung von der Wirklichkeit? Das Schauspiel am Stadttheater Basel 1933–1945, 1995.


Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Mirel Sutter, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1783–1784.