Trudi Moser

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 23.11.1935 Basel, auch Trudy und Gertrud M.

Schauspielausbildung in Basel 1959–61 bei →Johannes Killert, 1961–63 bei →Milena von Eckardt und bei Rudolf Hofmann, Gesangsausbildung bei →Hans Jonelli. 1963 paritätische Bühnenreifeprüfung in Stuttgart. Bereits während der Ausbildung erste Rollen am →Stadttheater Basel und bei →Egon Karter an der →Komödie Basel. Engagements am Theater →Fauteuil in Basel (in diversen Märchen, Regie: →Egon Waldmann), am →Bernhard-Theater Zürich und auf Tourneen mit dem Schweizer Tournee-Theater (unter anderem: Jacqueline in Arthur Lovegrove/→Hans Hausmanns "Guet Nacht, Frau Seeholzer" mit →Margrit Rainer und →Ruedi Walter, Regie: →Inigo Gallo; Helen in Jack Popplewell/Hausmanns "My Frau, der Chef", Regie: →Reto Babst), 1972 am →Theater für den Kanton Zürich (Helena in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum", Regie: →Reinhart Spörri), 1977–81 am Theater →Piccolo in Basel (zahlreiche Rollen, darunter Dienstmädchen in Ionescos "Die Unterrichtsstunde" und Victoria Hope in Charles Laurences "Meine dicke Freundin", Regie jeweils: →Renato Cibolini). Diverse Fernseh- und Filmrollen (unter anderem 1960 Hedwig Tell in Michel Dickoffs "Wilhelm Tell – Burgen in Flammen" mit →Robert Freitag als Tell, 1969 Sekretärin Trudy in "Pfarrer Iseli").



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Trudi Moser, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1280–1281.

Normdaten