Hans Reinhart-Ring

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit 1957 verleiht die Schweizerische Gesellschaft für Theaterkultur (→SGTK) jährlich als Anerkennung für hervorragende Verdienste um das Theater den H. an einen Schweizer oder in der Schweiz wirkenden Theaterschaffenden. Der H. gilt als höchste Auszeichnung für Theaterschaffende in der Schweiz. Als Präsident der SGTK regte →Georg Thürer die Stiftung der Auszeichnung an. Sie ist benannt nach dem Winterthurer Dichter und Mäzen →Hans Reinhart, der der SGTK 50’000 Franken überlassen hatte; ein Teil dieser Summe dient als Stammkapital, von dessen Zinsen jährlich die Neuanfertigung des H. bestritten wird. Dieser wird – im Gegensatz beispielsweise zum Iffland-Ring – nicht weitergereicht, sondern geht in den Besitz der Preisträgerin oder des Preisträgers über. Entworfen wurde der H. 1957 von Ursula Riederer und Karl Thoma, damals Schüler der Kunstgewerbeschule in Zürich, und zeigt eine stilisierte Maske. Der Name der Preisträgerin oder des Preisträgers wird jeweils eingraviert. Die Vergabe obliegt einer vom Vorstand der SGTK bestimmten, unabhängigen fünfköpfigen Jury, die nur teilweise aus Mitgliedern der SGTK besteht. Erste Preisträgerin war die Schauspielerin →Margrit Winter, welcher der Ring am 24.3.1957 im Casino Winterthur (→Stadttheater Winterthur) durch Reinhart persönlich überreicht wurde. Nach ihr wurden ausgezeichnet: 1958 →Leopold Biberti, 1959 →Traute Carlsen, 1960 →Käthe Gold, 1961 →Marguerite Cavadaski, 1962 →Heinrich Gretler, 1963 →Ernst Ginsberg, 1964 →Michel Simon, 1965 →Maria Becker, 1966 →Max Knapp, 1967 →Lisa della Casa, 1968 →Charles Apothéloz, 1969 →Leopold Lindtberg, 1970 →Ellen Widmann, 1971 →Rolf Liebermann, 1972 →Carlo Castelli, 1973 →Inge Borkh, 1974 →Annemarie Düringer, 1975 →Charles Joris, 1976 →Dimitri, 1977 →Max Röthlisberger, 1978 →Edith Mathis, 1979 →Peter Brogle, 1980 →Philippe Mentha, 1981 →Ruodi Barth, 1982 →Heinz Spoerli, 1983 →Reinhart Spörri, 1984 →Ruedi Walter, 1985 →Benno Besson, 1986 →Anne-Marie Blanc, 1987 →Werner Düggelin, 1988 →Emil Steinberger, 1989 →François Rochaix, 1990 →Gardi Hutter, 1991 →Bruno Ganz, 1993 →Paul Roland, 1994 →Ketty Fusco, 1995 →Rolf Derrer, 1996 →Mathias Gnädinger, 1997 →Luc Bondy, 1998 →Werner Hutterli, 1999 →Ruth Oswalt und →Gerd Imbsweiler, 2000 →Werner Strub, 2001 →Peter Schweiger, 2002 →Anna Huber, 2003 Véronique Mermoud und Gisèle Sallin (Leiterinnen des →Théâtre des Osses), 2004 →Brigitta Luisa Merki. Im Jahr 1992 fand keine Verleihung statt. Die Laudatio oder ein Porträt der Preisträgerin oder des Preisträgers wird jeweils in der Zeitschrift "Mimos" veröffentlicht.

Literatur

  • Thürer, Georg: Die Auszeichnung für hervorragende künstlerische Leistungen am Theater. In: Theater in der Schweiz, 1977.


Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Hans Reinhart-Ring, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 795.